Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die meistgestellten Fragen zu HD-Pellets und zur HD-Pelletstechnologie. Diese FAQs werden regelmäßig aktualisiert und erweitert (Stand 08.06.2016).

HD-Pellets

Sind auch HD-Pellets genormt nach DINplus, EN14961 und oder ENplus?

Ja, denn alle HD-Pelletshersteller sind auch zertifiziert nach ENplus und/oder DINplus. Die HD-Pelletstechnologie verbessert die Pelletseigenschaften innerhalb der Qualitätsvorschriften dieser Normen.

Gibt es noche weitere wichtige Qualitätskriterien zu HD-Pellets?

Das HD-Qualitätssystem baut auf den bestehenden Zertifizierungsprogrammen auf. Jeder HD-Pelletshersteller muss grundsätzlich nach den Anforderungen der DINplus oder ENplus-A1 zertifiziert sein. Zusätzlich gelten im HD-Qualitätssystem mit Abriebwerten < 1,0% strengere Zielwerte.
Die EN14968 gibt einen Grenzwert von max. 2,5 % vor. Pellets mit Abriebwerten von deutlich über 1,5 %, und besonders ab etwa 2,0 % können in der Praxis bei Kleinfeuerungsanlagen gehäuft zu Problemen führen.

Brennen HD-Pellets sauberer und effizienter als konventionelle Pellets?

Holzpellets mit einem hohen Solllängenanteil und möglichst wenig kurzen Pellets und Bruchstücken verbrennen am saubersten. HD-Pellets haben einen wesentlich höheren Anteil an Pellets im optimalen Längenbereich. Bei Prüfstandtests in namhaften wissenschaftlichen Einrichtungen haben HD-Pellets gezeigt, dass sie gegenüber kurzen konventionellen Pellets sauberer und effizienter verbrennen, mit reduzierten CO-Emissionen.

Wofür steht die Abkürzung "HD" eigentlich?

Das Kürzel "HD" steht für Helix-Design. Der Hintergrund dafür ist, dass das HD-System auf den Vorteilen eines helixförmigen Schneide- und Leitsystems beim Ablängen und Ausleiten der Pellets beruht.

Sind HD-Pellets auch für Saugsysteme geeignet?

Ja, ohne Einschränkungen. Denn das HD-System kann überlange Pellets garantiert ausschließen. Dank der HD-Pelletstechnologie gehören Verstopfungen durch überlange Pellets in Sauganlagen der Vergangenheit an.

Sind HD-Pellets auch für Schneckensysteme geeignet?

Ja, denn HD-Pellets haben deutlich weniger kurze Pellets, Bruch und Staub. Dadurch wird ein dauerhaft gutes Fließverhalten gewährleistet.

Welchen Heizwert haben HD-Pellets?

Der Heizwert beträgt ca. 17,5 MJ bzw. 5,0 kWh pro Kilogramm Holzpellets.

Ändert sich durch die HD-Technologie das Volumengewicht der Pellets?

Nein, das Volumengewicht wird durch die HD-Pelletstechnologie nicht beeinflusst.

Von wem kann ich als Endverbraucher erfahren, wo ich HD-Pellets erhalten kann?

Auf dieser Webseite unter dem Menüpunkt "HD-HÄNDLER FINDEN" sehen Sie die HD-Pelletshersteller und Händler in einer Karten- und Listendarstellung. Sollte kein passender Lieferant für Sie dabei sein, so fragen Sie einfach ihren bisherigen Lieferanten oder Händler nach Holzpellets in HD-Qualität. Jeder zertifizierte Händler wird von den HD-Herstellern mit HD-Pellets beliefert.

Kommen bei HD-Pellets auch Additive zum Einsatz?

Nein – die überlegene HD-Qualität basiert ausschließlich auf dem produktionstechnischen Vorsprung der HD-Pelletstechnologie. Die Verwendung von Additiven beim Einblasvorgang ist weder vorgesehen noch erforderlich.

Wie rechne ich Heizöl in Pellets um?

Wenn Sie von einer Ölheizung auf Pellets umstellen wollen, multiplizieren Sie einfach den bisherigen Ölverbrauch in Liter mit 2. So erhalten Sie ganz grob ihren künftigen Pelletsbedarf in kg. Beispiel: Heizölverbrauch bisher: 2.000 Liter = voraussichtlicher Pelletsbedarf: 4.000 kg.

Wo finde ich einen Preisvergleich zu Gas und Öl?

Einen entsprechenden Preisvergleich finden Sie hier.

Welche Pelletsheizungen gibt es?

Es gibt sowohl bei Pelletskesseln als auch bei Pelletsöfen eine große Auswahl an verschiedenen Leistungsklassen, Typen, Ausführungen und Verbrennungssystemen. Eine aktuelle Liste finden sie hier.

Wie groß muss mein Lagerraum sein?

Bei einer durchschnittlichen Lagerraumhöhe von rund 2 Metern ergibt sich eine Lagerdichte von etwa 1 Tonne pro Quadratmeter. Idealerweise sollten Sie das 1,5-fache Ihres Jahresbedarfs lagern können. Bei einem Jahresbedarf von 4 to brauchen sie also rund 6 qm Lagerraum.

Welchen Raumbedarf hat eine Tonne Pellets?

Bei einem durchschnittlichen Volumengewicht von 650 bis 700 kg ergibt sich ein Lagerraumbedarf von etwa 1,5 Kubikmetern pro Tonne.

Wo finde ich weitere Details und Bezugsquellen zur Pelletslagerung?

Sie finden alles Wissenswerte beim Deutschen Pelletinstitut.

HD-Pellets­techno­logie

Ersetzt das HD-Zertifikat des Herstellers die DINplus, EN14961 und/ oder ENplus?

Nein, denn die Zertifizierung nach einem der gängigen Standards ist für alle HD-Pelletshersteller obligatorisch. Die HD-Qualitätsrichtlinien bauen auf den bestehenden Standards auf und erweitern diese produktspezifisch.

Wo liegen die Unterschiede und was sind die zusätzlichen Qualitätsanforderungen an HD-Pellets?

Es gibt klare Anforderungen an die Längenverteilung der Pellets, welche nur durch die HD-Pelletstechnologie zu erreichen sind. In der gültigen europäischen Norm sowie den Standards ENplus und DINplus ist lediglich die maximal zulässige Pelletslänge definiert.

Die mechanische Festigkeit der Pellets muss laut HD-Qualitätsrichtlinie im Regelbetrieb über 98,7 % liegen. Da es sich um einen Naturstoff handelt, sind punktuelle Abweichungen bis zu einem Maximalwert von 98,5 % zulässig. Für normale ENplus A1-Pellets gilt ein Grenzwert von 98,0 %.

Wo liegen die Vorteile der HD-Technologie für den Hersteller?

Mit der HD-Technologie wird der Anteil der Pellets im Ideallängenbereich deutlich gesteigert. Überlängen werden garantiert ausgeschlossen. Neben den vermarktungsrelevanten und den verbrennungstechnischen Vorteilen ergeben sich auch Vorteile für den Produzenten:

  • Weniger Beschädigungen an den Oberflächen der HD-Pellets und weniger Stück Pellets je Tonne
  • Geringerer Anteil Stirnflächen und geringere Feinanteilentwicklung bei jeder Manipulation der Pellets
  • Effizienzsteigerung der Presstechnik durch schonenden Ablängvorgang und damit geringeren Materialanteil aus Siebtechnik und Aspiration zur Mehrfachverarbeitung
  • Garantierter Ausschluss von Überlängen ohne zusätzliche Zerkleinerungstechnik
  • Millimetergenaues Einstellen der Pelletslängen
  • Sehr gleichmäßiges Schüttgewicht der Pellets

Neben den produktspezifischen Vorteilen sind Pellets in HD-Qualität auch optisch ansprechender als konventionelle Pellets.

Ist die HD-Pelletstechnologie käuflich zu erwerben?

Nein, aber es können Lizenzverträge für die Nutzung der HD-Technologie und der eingetragenen Marke „HD“ vereinbart werden.

Für welche Pelletspressen ist die HD-Technologie geeignet?

Grundsätzlich kann das HD-System für jede Art von Rundmatrizen genutzt werden. Folgende Pressentypen sind/wurden bereits erfolgreich umgerüstet:

  • CPM 7930-4
  • CPM 7932-5
  • Salmatec Maxima 840
  • Salmatec Maxima 700
  • Andritz PM30
  • Andritz BioMax
  • Bühler RWPR 900
  • Münch RPM 520/80

Handelt es sich bei der Umrüstung auf die HD-Techologie um eine wesentliche Veränderung im Sinne der Maschinenrichtlinie 2006/42 EG?

Nein, es handelt sich um einen Werkzeugtausch und damit nicht um eine wesentliche Veränderung im Sinne der Maschinenrichtlinie 2006/42 EG. Dies wurde auch durch ein DEKRA-Gutachten bestätigt.

Wie lange dauert die Umrüstung einer Presse auf die HD-Technologie?

Das ist je nach Pressentyp unterschiedlich und variiert von ca. einer Stunde bis zu einem Arbeitstag pro Presse.